Ragdoll Katzen

“Ragdoll” bedeutet Stoffpuppe, Schlenkerpuppe oder Lumpenpuppe. Ann Baker, die erste Züchterin dieser Rasse, gab ihr diesen Namen, weil sich die Katzen schlaff hängen lassen, sobald man sie aufhebt. Wie eine Stoffpuppe!

Die Stammmutter aller Ragdolls ist die weiße Katze “Josephine” vom türkischen Angoratyp. Aus der Kreuzung mit einem Birmakater erblickten die ersten Jungen aus dieser Kreuzung das Licht der Welt. Mit einem Kater dieses Wurfs und weiteren Tieren wurde eine Linienzucht aufgebaut. Sie lebten in den 1960er Jahren in Riverside im Osten von Los Angeles.

1969 wurden zwei Ragdoll Katzen nach Großbritanien gebracht. 1985 bzw. 1986 gelangten die ersten nach Deutschland und Frankreich. Trotzdem sind Ragdoll Katzen außerhalb der USA auch heute noch wenig verbreitet.

 Ragdoll Katzen sehen nicht nur kuschelig aus, sie sind es auch. Sie sind ruhige sanftmütige Wesen und lieben es faul herumzuliegen und zu schlafen. Sie genießen Streicheleinheiten! Betriebsamkeit und Lärm mögen sie nicht besonders. Ragdolls gelten als besonders anhänglich und gelehrig.

Beschreibung: Groß, muskulös, kräftig, Gewicht: ca. 4,5bis 9 kg Kgw,

Kopf mittelgroß, volle Wangen, rundes Kinn,

mittelgroße Ohren mit abgerundeten Spitzen, große ovale Augen, leicht schräg gestellt, intensives Blau

langer, üppig, buschiger Schwanz

halblange Haare, seidig weich,  in den Farben: Seal, Blau, Chocolate und Lila

Ragdoll  Ragdoll  Ragdoll  Ragdoll